Hauptbild

9. Geburtstag der Academia

Das Ganze lief noch sehr ungeordnet ab. Bis zu diesem Zeitpunkt bedeutete Fussalltraining: „Zwei Tore auf dem Platz und los ging‘s.“ Was sollten da also Techniktraining und Koordinationsübungen?

Nach dem Training ging es an die Aufgabehilfe und den Stützunterricht. Dieser fand statt in der Privatwohnung des Leiters. Vorbei war es also mit der Ruhe.

Ebenfalls das gemeinsame Mittagessen wurde in dieser Wohnung zubereitet und eingenommen. All dies war auch für den Leiter gewöhnungsbedürftig.

9 Jahre sind seither vergangen. Jahre mit vielen tollen Ereignissen aber auch Jahre mit Sorgen und Trauer. Der unerwartete Hinschied des Vizepräsidenten in der Schweiz hat eine grosse Lücke hinterlassen. Sein Engagement, seine positive Art und sein Wille fehlten an allen Ecken und Enden. Auch vor Ort blieb die ADEC nicht vor Unruhen verschont. Es brauchte Jahre bis endlich eine zuverlässige und verantwortungsvolle Führungsgruppe mit Lehrpersonal und Trainer/innen gefunden werden konnte. Ein stehter Kampf blieb und bleibt die Akquirierung von genügend finanziellen Mitteln. So war nach vier Jahren Betriebszeit unklar ob das Projekt weitergeführt werden konnte. Erfreulicherweise hat sich das Blatt aber zum Besseren gewendet und wir dürfen nun in das zehnte Betriebsjahr starten.

Heute sind weit über 100 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Teil der Academia. Ein gut eingespieltes Führungsteam arbeitet mit viel Motivation an der Entwicklung und am Weiterbestand.

Aus sportlicher Hinsicht konnten zahlreiche positive Resultate erzielt werden. Das Frauen/Mädchenteam kürte sich zum Sieger in der Region Nord und spielte mit viel Erfolg an der Nationalmeisterschaft mit. Aus der ersten Trainingsgruppe hat sich eine Nationalspielerin entwickelt, welche Teil des Frauennationalteams ist. Aus der zweiten Trainingsgruppe konnte sich ein Junge für das U-17 Nationalteam qualifizieren.

In der Grundschule und der Oberstufe zählen die Kinder und Jugendlichen der Academia zu den Fleissigen und warten immer wieder mit sehr guten Schulnoten auf. Dank Unterstützung der Academia können mittlerweile auch diverse Jugendliche die Universitäten oder Berufsbildungsplätze belegen. Ein ganz besonderer Erfolg ist die Tatsache, dass zwei ADEC Mitglieder mittlerweile die Ausbildung zum Sportlehrer abgeschlossen und dadurch eine Festanstellung gefunden haben.

Ein besonderer Verdienst der ADEC liegt darin, dass dank der konsequenten Umsetzung der Gleichberechtigung der Geschlechter die Akzeptanz der Mädchen und Frauen als Sportlerinnen eklatant gestiegen ist. Mit einhergehend das Bewusstsein für eine gelebte Gleichberechtigung.

Wir danken unseren Vereinsmitgliedern, Partnern, Gönner und Sponsoren für Ihre Unterstützung. Dank Ihnen konnte eine Idee in die Tat umgesetzt werden. Eine Idee welche auf fruchtbaren Boden fällt und mithilft Perspektiven für die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Gemeinde São Miguel zu verbessern.


zurück